Friedhof Stein

Aktuelles

 

Der Friedhof Stein liegt malerischInformation: Arbeiten in der ersten Märzwoche 2015 am Fuße des Steiner Kreuzberges nahe der historischen Altstadt und der Donaulände mit der Schiffstation. Derzeit beherbergt die Anlage ca. 1300 Grabstätten mit rund 4500 Verstorbenen. Architektonisch bemerkenswert ist die neue Aufbahrungshalle.

Geschichte

In Stein befanden sich einst Friedhöfe um die Frauenbergkirche, um die Minioritenkirche und um das Kapuzinerkloster „Und"; weiters zwischen der jetzigen Pfarrkirche und dem Frauenbergfelsen, wozu auch ein Karner gehörte. Über die Verlegung der Friedhöfe vor die Stadt liegen nur spärliche Aufzeichnungen vor. Die kleine Aufbahrungshalle am Steiner Friedhof wurde am 1. November 1935 durch Stadpfarrer Dr. Traxler eingeweiht.
Im Jahre 2003 wurde die Aufbahrungshalle neu errichtet und bildet nun einen attraktiven architektonischen Blickfang in der Friedhofsanlage. 2002 erfolgte der Bau der Urnenwand.

Standort

Standort am Stadtplan