Erdbestattung

Erdbestattung Bei der Erdbestattung wird der Verstorbene in einem Sarg in einer Grabstelle auf dem Friedhof beigesetzt.

In unserer Friedhofsordnung sind unter anderem die Ruhefristen und die Art und Beschaffenheit der Grabstätte festgelegt.

Die Ruhefrist definiert, wie viel Zeit zwischen zwei Erdbestattungen auf einer Grabstätte vergehen muss.

Auf unseren Friedhöfen gibt es verschiedene Arten von Grabstätten.



 

 

Hauptweggräber

Diese Gräber befinden sich entlang der Hauptwege. Am Friedhof Gneixendorf befinden sich ausschließlich Hauptweggräber.

Reihengräber

Diese Gräber befinden sich in der 2. oder 3. Reihe hinter den Hauptweggräbern.

Mauergräber

Diese Gräber befinden sich entlang der Friedhofsaußenmauern.

Gruftgräber

Das Wort „Gruft" lässt sich vom griechischen „Krypta" für einen unterirdischen Kirchenraum ableiten. Im engeren Sinne ist die Gruft eine gemauerte Grabstätte, die auch oft als Familiengrabstätte bezeichnet wird. Der Verstorbene wird darin im Metallsarg bestattet. Zumeist ist in einer Gruft auch Platz für spätere Bestattungen weiterer Verstorbener.
Besonders in romanischen Ländern wird ausschließlich in Grüften bestattet.
In Erweiterung der Bestattungsgewohnheiten in heutiger Zeit, insbesondere der Zunahme der Feuerbestattungen, werden auch Beisetzungen von Urnen in einer Gruft vorgenommen.