Diamantbestattung

Die Diamantbestattung setzt eine Kremierung (Einäscherung) des Verstorbenen voraus.

Kremationsasche besteht zu ca. 30 Prozent aus Kohlenstoff - dem Grundstoff von Diamanten. Aus den durchschnittlich zwei Kilo Kremationsasche eines Menschen können auf Wunsch mehrere Diamanten gefertigt werden. Da nicht die gesamte Asche zur Fertigung eines Diamanten benötigt wird, kann die verbleibende Asche auf herkömmliche Art beigesetzt werden.

Durch einen entsprechenden Schliff entsteht dann aus den sterblichen Überresten des geliebten Verstorbenen ein Erinnerungsdiamant. Dabei sind verschiedene Schliffarten möglich.

Gerne übernehmen wir die gesamte Organisation und die Koordination mit unserem Kooperationspartner für Sie.